sWillkommen auf dem Golfplatz – Grundausbildung

Willkommen auf dem Golfplatz – Grundausbildung

 

Driver , Hölzer und Putter in der Tasche, Hose und Polohemd sitzen, noch eben schnell die Golfcappy aufgesetzt und die passenden Schuhe angezogen. Eigentlich sollte es doch jetzt losgehen – sollte man zumindest denken. Golfen ist nicht nur eine Frage des Auftritts sondern vor allem des Trainings. Der oben beschriebene Spieler verfügt über eine gute Grundausbildung, vollständige Grundausrüstung und das entsprechende Outfit. Zu seinem ersten Spiel auf dem neuen Vereinsrasen ist es allerdings noch ein langer Weg.

Die ersten Schritte

Golfen sieht zunächst einmal wesentlich einfach aus, als es tatsächlich ist. Aus dem Fernsehen kennen wir die Szenen, wenn Golfspieler mit einer vermeintlichen Leichtigkeit den kleinen Ball mühelos mehrere hundert Meter schlagen. Der Ball bleibt dabei meist genau neben dem Loch liegen und wartet eigentlich auch nur darauf, dass man ihn mit einem zweiten, allerdings leichteren Anstubser ins Loch befördert.  Diese gewisse Leichtigkeit bekommen Sie durch eine saubere Technik. Man sollte es nicht glauben aber Kraft ist nicht der entscheidende Faktor bei der Reichweite.
Für Sie als Anfänger, der mit Sicherheit nicht sofort die nötige Feinmotorik mitbringt ist erst einmal das wichtigste, dass sie den Ball überhaupt treffen. Sie sollten am besten auf dem Putting Green anfangen, um erst einmal ein Gefühl für das Equipment und den Ball zu bekommen. So können Sie auch gleich trainieren, wie Sie mit Bodenwellen oder z.B. Hügeln umgehen. Üben sie die Haltung des Schlägers und praktizieren sie einen sauberen Stand. Stehen Sie schulterbreit mit einem geraden Rücken und umfassen sie den Schläger mit beiden Händen. Die Daumen zeigen hierbei gerade am Schläger nach unten. Fokussieren Sie Ball und das Ziel und machen Sie einige Probeschwünge.  Es dauert oft ein bisschen, bis Sie das gewissen Gefühl für die Reichweite entwickelt haben.

Auf Zur Driving Range

Wenn Sie sich auf den kurzen Distanzen wohl fühlen, können wir jetzt zur Driving Range vorgehen. Probieren Sie alle Ihre Schläger aus und praktizieren Sie einen kraftvollen aber dennoch sauberen Schwung. Sie werden schnell merken, wann Sie einen Ball richtig getroffen haben und wann nicht.  Visieren Sie das Ziel an und versuchen Sie möglichst nah an die unterschiedlichen Entfernungsmarken  oder zu anderen gewünschten Ziele heran zu kommen. Ein ebenfalls beliebtes Ziel auf der Driving Range ist auch meistens das Sammelfahrzeug für die Bälle.

Weiter auf den Platz

Wenn Sie Sich auch auf der Driving Range wohl fühlen, dann sollten Sie einen Ihrer Freunde oder neuen Golfkameraden einmal zum Spiel herausfordern – das spornt an. Zudem können Sie durch erfahrene Spieler weitere Tipps bekommen.
Quelle: http://www.golfturniere-weltweit.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

eins × 2 =