Wie viel Golf passt in den neuen Fiat 500L

 

Raumangebot eines Minivans und Platzbedarf eines Kompaktwagens, dazu fünf Türen: Ist der neue Fiat L endlich das perfekte Auto für Golfer? Das Platzangebot ist auf jeden Fall so groß wie bei einem Minivan. Doch der neue Fiat hat noch weitere Pluspunkte!

 

Seine direkten Vorgänger, der Abarth 500 und der Fiat 500C haben die Beliebtheits-Skalen schnell erobert. Ende Oktober 2012 kommt der neue Fiat 500L auf den deutschen Markt, welcher sich die positiven Eigenschaften verschiedener Fahrzeugkategorien holt und dadurch zu einem außergewöhnlich vielseitigen Auto wird, welches eine interessante Alternative zu den konventionellen Limousinen des B- und C-Segments ist.

Der Buchstabe L im Modellnamen steht für ‘Large’ im Sinne von Funktionalität und Platz, für ‘Light’ als Sinnbild einfach anzuwendender Technologie und hohe Umweltfreundlichkeit sowie für ‘Loft’ als modernes Ambiente, in dem Passagiere ihre Zeit gerne verbringen. Die Länge beträgt 4,14 Meter bei einer Breite von 1,78 Metern und einer Höhe von 1,66 Metern. Also größer als z.B. der Mini Cooper Clubman, welcher 3,96 Meter Länge und eine Höhe von 1,68 Meter vorzuweisen hat.

Das Kofferraumvolumen beträgt knapp 400 Liter, Platz genug für bis zu fünf Standardtrolleys. Um den Passagieren auf den Rücksitzen noch mehr Komfort zu verschaffen, ist die Rücksitzbank längs verschiebbar und kann geteilt umgeklappt werden. Daneben ermöglicht die Funktion ‘Fold&Tumble’ das komplette Versenken der hinteren Sitzbank, womit eine völlig ebene Ladefläche erreicht wird. Durch das in drei Stufen einstellbare Cargosystem ‘Magic Space’ können im Kofferraum außerdem zum Beispiel empfindliche von schwereren Gegenständen, saubere von schmutzigen oder nasse von trockenen getrennt werden. Der Fiat 500L ist auch funktionstechnisch groß, wie die 1.500 möglichen Konfigurationen des Innenraums zeigen. So können beispielsweise durch Umklappen des Beifahrersitzes und eines Rücksitzes Gegenstände bis 2,40 Meter Länge bequem transportiert werden.

Zum Marktstart stehen für den Fiat 500L drei effiziente Triebwerke zur Wahl, die sich durch geringen Verbrauch und niedrigen CO2-Ausstoß auszeichnen. Angeboten werden zwei kräftige Benziner (0.9 TwinAir Turbo mit 77 kW/105 PS, 1.4 16V mit 70 kW/95 PS) sowie ein moderner Turbodiesel (1.3 16V Multijet II mit 63 kW/85 PS). Besonders der revolutionäre Zweizylinder-Turbomotor TwinAir, der im neuen Fiat 500L in einer weiter entwickelten Variante zum Einsatz kommt, setzt mit einem CO2-Wert von gerade einmal 112 g/km eine Rekordmarke im Segment. Zu verdanken ist dies dem geringen Hubraum von rund 900 Kubikzentimetern und dem hocheffizienten Turbolader.

Ab 2013 wird außerdem eine bivalente Natural Power-Version des TwinAir-Triebwerks zur Verfügung stehen, die wahlweise mit Erdgas oder Benzin arbeitet. Das Glasdach ist in zwei Varianten erhältlich: als elektrisch betätigtes Schiebedach oder als Skydome. Für den neuen Fiat 500L stehen elf Karosseriefarben zur Wahl. Berücksichtigt man außerdem die unterschiedlichen Ausstattungslinien sowie die drei Varianten der Leichtmetallräder, erhält man rund 300 mögliche Kombinationen. Zusätzlich zur Serienausstattung bietet das Zubehörprogramm Lineaccessori über 100 Komponenten, um den neuen Fiat 500L noch weiter zu individualisieren, den Komfort an Bord zu erhöhen oder die Funktionalität zum Beispiel für die Freizeit zu erweitern. Neu für den Fiat 500L ist eine Premium-Audioanlage, die in Zusammenarbeit mit Soundspezialist Beats Audio entwickelt wurde. Das von DJ-Superstar Dr. Dre konfigurierte System sorgt an Bord für ein noch authentischeres Klangerlebnis und perfekten Musikgenuss. Auch der Preis schlägt andere SUVs in die Flucht: ab 18.000 € wird es die Basis-Version geben!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

2 × 2 =