Golfen Direct - Profi Tickern

Das Jahr neigte sich dem Ende und Luke Donald wurde zum Spieler des Jahre gekürt. Die letzten Wochen des Jahres hatten es in sich und für einen werden sie sportlich, finanziell und privat unvergessen bleiben. Der bescheidene und ruhige Engländer Luke Donald (33) kann sich mit großer Freude und Genugtuung an den Herbsterinnern.

 

  • Sportlich begann der Höhenflug schon zu Beginn des Jahres, als er sich nach Martin Kaymer und seinem Landsmann Lee Westwood an die Spitze der Weltrang­liste setzten konnte. In seinem fünften Profijahr schaffte er es 2005 sogar in die Top 20, im Jahr darauf bereits in die Top 10. Seinen Führungsanspruch untermauerte der Mann mit dem genialen Kurzen Spiel (US-Profi Zach Johnson: „Luke ist der beste Putter der Welt!“) mit seinem sensationellen Sieg in Lake Buena Vista auf dem Magnolia Course im Disney Resort, Florida. Auf der Schlussrunde schoss sich Donald auf den Löchern 10 bis 15 mit sechs Birdies in Folge (den letzten Putt aus 15 Metern!) noch zum Sieg.

 

  • Finanziell war so bei den Donalds schon Ende Oktober Bescherung. Durch den Siegerscheck in Höhe von 846.000 Dollar erhöhte der Engländer in Florida seine Gewinnsumme auf 6.683.214 Dollar (rund 4,8 Millionen Euro) und feierte damit seinen größten Erfolg: Mit dem vierten Saisonsieg auch der Siegin der abschließenden Geldrangliste der US-Tour knapp vor dem US-Profi Webb Simpson (6.347.353 Dollar).

 

  •  Privat kam jetzt jedoch etwas dazwi­schen und Luke Donald verzichtete auf die Teilnahme des mit 7,0 Millionen Dollar dotierten WGC-HSBC Champion­Turniers in China. Seine Frau Diane erwartet nach Elle (2010) ihr zweites Mädchen und da will Luke bei der Familie sein. „Es ist wichtig für meine Frau, aber auch wichtig für mich, dass ich bei ihr bin und sie unterstütze“, so Luke Donald.

 

Und es könnte sogar noch ein historischer werden, wenn der 33-Jährige auch die Geldrangliste der Europa-Tour gewinnt. Er wäre dann der erste Profi überhaupt, dem das gelingt. „Das wäre eine ganz große Sache“, so der Weltranglistenerste Siegerehrung unter „Verwandten“ in Florida: Ein Donald kommt selten allein. Die berühmte Disneyfigur Donald Duck überreicht dem englischen Weltranglistenersten Luke Donald (33) die Siegertrophäe.

[ratings]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

2 × 3 =