Quelle: http://www.kyliewalkergolf.com/

Kylie Walker



Kylie Walker spielte am Wörthsee bisher alle an die Wand. Vor 5.200 Zuschauern spielte sie am zweiten Tag der Ladies German Open presented by Marriott eine zweite Runde mit 64 Schlägen und 8 unter Par, was sie auf ein Gesamtergebnis von 128 Schlägen (-16) brachte.

Dieses Ergebnis ist der bisherige Rekord, wenn es um das niedrigste Ergebnis in den ersten beiden Runden dieser Tour geht. Walker zeigte sich sichtlich erfreut über dieses Ergebnis, merkte jedoch an, dass es ihr selbstverständlich noch lieber gewesen wäre, hätte sie den Rekord gebrochen. Platz 2 und 3 belegen Yu Yang Zhang aus China und die Niederländerin Dewi Claire Schreefel.

Als bestplatzierte deutsche Spielerin ging die Karlsruherin Sophia Popov aus den ersten beiden Runden hervor. Mit 135 Schlägen (-9) sicherte sie sich den 6. Platz. Popov trat mit dem Ziel an, sich in die Finalrunden zu spielen, und belegt nun einen Platz unter den Top-Ten. Auch wenn sie anfänglich sehr nervös gewesen ist, brachte sie eine mehr als nur souveräne Leistung.

Sandra Gal befindet sich momentan auf dem 12. Platz, auf den sie mit einem Ergebnis von insgesamt 136 Schlägen (-8) vorrücken konnte. Auch wenn es so aussieht, als stünden die Top-Ten bereits fest, hat Gal immer noch die Möglichkeit aufzuholen. Ihrer eigenen Aussage nach lag ihr Fehler darin, dass sie an jedem Loch einen Birdie spielen wollte, was selbstverständlich mehr als gewagt ist.

Ausser Gal und Popov haben sich auch noch vier weitere deutsche Spielerinnen für die Finalrunden am Wochenende qualifizieren können – insgesamt so viele wie noch nie zuvor bei den Ladies German Open: Steffi Kirchmayr aus Nürnberg, die Berlinerin Miriam Nagl, sowie Karolin Lampert und Nina Holleder, beide aus St.-Leon-Rot, sind am Samstag und Sonntag mit dabei. Um ca. 8:30 Uhr werden die ersten Abschläge gespielt, gegen 13 Uhr gehen die in Führung liegenden Spielerinnen aufs Grün.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

12 − 6 =