Kevin Stadler

 

Kevin Stadler legte ordentlich vor. Nach Runde 3. steht der Amerikaner weiterhin und mit vier Schlägen Vorsprung an der Spitze. Jetzt muss er nur noch die Finalrunde durchstehen und der Turniersieg ist seiner. Und das auf einem sehr anspruchsvollen Grün.

 

Der Platz von Le Golf National ist bei weitem nicht einfach zu spielen. Ebenso brachte das Wetter auch eher ungünstige Voraussetzungen für die Spieler mit. Es stürmte und regnete teils sehr stark. Stadler brachte das aber nicht aus dem Konzept. Doch die Konkurrenz lauert. Lokalfavorit Victor Riu, sowie Martin Kaymer und Thongchai Jaidee aus Thailand sind ihm mehr oder weniger dicht auf den Fersen. Von Kaymer gab es dennoch lobende Worte für den in führung liegenden Stadler. Er habe seit Tag 1 gezeigt, dass ihm der Platz sehr liegt und dass er bestens darauf spielt. Des weiteren meinte Kaymer, dass es für alle anderen sehr schwierig wird, aufzuholen, wenn Stadler seine aktuelle Form hält.

Doch aufgrund einer eher traurigen Tatsache ist immer noch alles möglich. Stadler hat nämlich aktuell mit heimtückischen Rückenproblemen zu kämpfen, die aus einer alten Verletzung herrühren. Am Ende der 3. Runde machten sich diese deutlich bemerkbar, meinte Stadler, weswegen er sich Sorgen macht, die vierte Runde heil zu überstehen. Auch wenn die Rückenprobleme wie ein Schatten über ihm schweben hat er aber derzeit noch keine Probleme beim Schwung. Wir hoffen für ihn, dass dies auch so bleibt.

Wer sich ebenfalls bereits auf eine spannende Aufholjagt eingestellt hat, ist Marcel Siem. Der Deutsche geht von einem geteilten 19. Platz ins Spiel, von welchem aus er nach seiner letzten 77er-Runde (+6) immer noch Chancen auf den Titel hat. Am Freitag belegte Siem zwar noch Platz 3 in der Gesamtwertung, aber auch mit dem 19. als Ausgangsposition ist noch alles möglich. Max Kieffer belegt vor der Finalrunde den geteilten 59. Platz.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

1 × zwei =