Mikko Ilonen

 

Mikko Ilonen wird gejagt, von einem Trio um Graeme McDowell aus Nordirland, nachdem der Finne nun nach Runden von 64 und 68 Schlägen Vorsprung beruhigt und zufrieden ins Wochenende geht.



Einen hervorragenden Start in die Woche bescherte Ilonen am Donnerstag der Platzrekord mit seiner 64er-Runde, den er zum Auftakt der Irish Open erspielen konnte. In der selben Top-Form ging Ilonen dann auch am Freitag an den Start und konnte die Spitzenposition in dem Turnier somit halten.

Ilonen selbst meinte, dass sein Ziel gewesen ist, zweistellig unter Par zu sein, bevor es ins Wochenende geht. Dass er damit gleich die Führung übernommen hat, freut ihn selbstverständlich, aber er weiss auch, dass er am Samstag besser mit einem kühlen Kopf auf den Platz gehen sollte, um seine Position nicht leichtfertig zu verspielen.

Ein Spieler, der Ilonen gefährlich werden könnte, ist Graeme McDowell. McDowell hat bei den Irish Open bisher bereits zwölf mal mitgespielt, konnte sich dort aber bis heute noch keinen Titel sichern. Und obwohl McDowell mit seinem Spiel in der Vorbereitungsphase nicht all zu zufrieden gewesen ist, hat er hier einen schönen Auftakt gespielt, den er selbst so nicht wirklich erwartet hätte. Am Wochenende wird es also spannend. Kann Ilonen seine Führung halten, oder wird McDowel ihn auf den Zweiten verweisen? Wir werden es sehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

15 − 15 =