Offizielle Spielformen

Es gibt zwei offizielle Spielformen des Golfspiels:

  • das Lochspiel (Regel 2 der offiziellen Golfregeln 2008 – 2011)

 

  • das Zählspiel (Regel 3).

 

 

 

Beim Lochspiel (engl. match play) spielen zwei Parteien gegeneinander eine vereinbarte Anzahl Löcher. Ein Loch wird von der Partei gewonnen, welche den Ball mit weniger Schlägen einlocht, bei gleicher Schlagzahl wird das Loch halbiert. Führt eine Partei mit mehr Löchern, als noch zu spielen sind, so gewinnt sie das Lochspiel. Liegen beide Parteien nach der vereinbarten Anzahl an Löchern gleichauf, so wird bei Mannschaftswettbewerben wie etwa dem Ryder- oder Presidents Cup das Match halbiert, bei Turnierwettbewerben im KO-System (WGC-Accenture Match Play Championship) gibt es ein Stechen um den Sieg.

 

 

Beim Zählspiel (engl. stroke play oder medal play) spielen zwei oder mehr Bewerber gegeneinander eine festgesetzte Anzahl an Löchern. Gewonnen hat am Ende der Bewerber, der in der Summe die wenigsten Schläge benötigt hat.
Zählweisen
Damit Golfspieler unterschiedlicher Spielstärke ihr Ergebnis miteinander vergleichen können, gibt es für beide Spielformen zwei Zählweisen.

 

Bei der „Brutto“-Zählweise zählen die tatsächlich benötigten Schläge. Bei der „Netto“-Zählweise wird die Anzahl der tatsächlich benötigten Schläge um einen Wert korrigiert, der sich nach der Spielstärke des Spielers (Handicap) richtet.

 

 

 

Spielformen

 

Außer der klassischen Spielform „Einzel“ gibt es noch weitere Spielformen.
Spielformen des Lochspiels

•    Einzel (auch „Single“): Ein Spieler gegen einen anderen.
•    Dreier (auch „Threesome“): Ein Gegner gegen zwei andere.
•    Vierer (auch „Foursome“): Zwei Spieler gegen zwei andere Spieler. Die Spieler einer Mannschaft schlagen den Ball abwechselnd.
•    Dreiball: Drei Spieler jeder gegen jeden.
•    Bestball: Ein Spieler gegen den besten Ball von zwei oder drei anderen Spielern.
•    Vierball (auch „Fourball“): Der bessere Ball zweier Spieler gegen den besseren Ball zweier anderer Spieler.

 

 

 

Spielformen des Zählspiels

Einzel:             Jeder Bewerber spielt für sich.
Vierer:            Je zwei Bewerber spielen zusammen.
Vierball:         Zwei Bewerber spielen je einen Ball. Das bessere Ergebnis je Loch zählt  zum Gesamtergebnis.

 

 

 

Wettspiele

Wettspiele (Regel 32-1) sind Zählspielvarianten.
Gegen Par

Bei dieser Variante wird wie im Lochspiel gerechnet. Es erzielt nur der Spieler ein Ergebnis, der ein Loch besser oder gleich Par erzielt. Löcher, an denen ein Spieler kein Ergebnis erzielt, werden als verlorene Löcher gewertet.

Es gewinnt der Spieler mit dem besten Gesamtergebnis der Löcher.
Stableford

 

Beim Stableford werden statt der Schläge Punkte gezählt. Die Anzahl der Punkte richtet sich nach der Anzahl der Schläge im Verhältnis zum (persönlichen) Par des Spielers unter Berücksichtung seines Handicaps. Für 2 Schläge über Par oder schlechter gibt es 0 Punkte, für 1 Schlag über Par 1 Punkt, für Par 2 Punkte, für einen unter Par 3 Punkte, für zwei unter Par 4 Punkte, für 3 unter Par 5 Punkte, usw.

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

vierzehn − 14 =