Golflexikon – M

Majors

Die vier wichtigsten Golfturniere der Welt: das „US Masters“ (das immer in Augusta ausgetragen wird), die „US Open“, die „British Open“ (die grundsätzlich auf Links-Plätzen gespielt werden) und die „US-PGA-Championship“.


Marker

Die weißen, gelben, schwarzen und roten Markierungen an den Abschlägen eines jeden Lochs werden Marker genannt. Dabei sind die weißen und gelben Marker für die Herren, die schwarzen und roten für die Damen sowie für Jugendliche (meist unter 12 Jahre). Von weiß bzw. schwarz wird bei Turnieren abgeschlagen, gelb und rot ist für Trainings- und Freizeitrunden gedacht.


Marshal

Ordnungshüter, der dafür sorgt, dass die auf dem Platz befindlichen Spieler die Etikette einhalten und der Spielfluss nicht unnötig verzögert wird.


Matchplay

Englische Bezeichnung für das Lochspiel bei dem die Anzahl der gewonnenen Löcher und nicht die erzielte Gesamtschlaganzahl für den Sieg ausschlaggebend sind.


Mulligan

Ein Wiederholungsschlag nach einem nicht gerechneten (Fehl-)Schlag. Dies ist zwar in den Regeln nicht vorgesehen, wird aber in freundschaftlichen Spielrunden angewandt, seit dem dies ein Ire gleichen Namens als Erleichterung für den ersten Abschlag eines Freundschaftsspiels praktizierte.


Muskelgedächtnis

Physikalisches Phänomen, das die Fähigkeit des Körpers beschreibt, eine Bewegung mehrmals völlig identisch zu wiederholen ohne dass man darüber nachdenkt.


Golfendirect.de bietet Ihnen hier ein kleines Lexikon zum Thema Golfen. Es kann durchaus sein, dass einige Begriffe und Erklärungen fehlen. Falls sie noch weitere Erläuterungne oder Begriffe als relevant erachten, freuen wir uns auf Ihren Hinweis und werden unser Golflexikon gerne um die Schlagwörter erweitern.

[ratings]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

drei × drei =