16-05-02-Dreifach-Erfolg-bei-Fairhaven-Trophy-1

Dreifach-Erfolg bei Fairhaven Trophy

Sieg von Nick Bachem krönt starkes Mannschaftsergebnis

 

Wiesbaden, 2. Mai 2016. Das Junior Team Germany (JTG) feiert bei der Fairhaven Trophy im britischen Lytham einen Dreifach-Erfolg. Der 16-jährige Nick Bachem (Marienburger GC/287 Schläge) gewinnt eines der prestigeträchtigsten Turniere für unter 18-Jährige mit sechs Schlägen Vorsprung auf seine beiden JTG-Kollegen David Rauch (Berliner GC Stolper Heide/293) und Marc Hammer (GC Mannheim-Viernheim/293). Falko Hanisch (Berliner GC Stolper Heide/299) komplettiert das herausragende Ergebnis auf Rang zehn.

 

„Wir haben England im Sturm genommen – im wahrsten Sinne des Wortes. Das ist, was mich eigentlich am meisten gefreut hat. Wir haben hier auf der Insel bei englischem Wetter, bei Wind und Regen dominiert. Das ist eine tolle Leistung und ich bin wahnsinnig stolz auf die Jungs“, bejubelte der Jungen-Bundestrainer Ulli Eckhardt das Abschneiden seiner Spieler.

16-05-02-Dreifach-Erfolg-bei-Fairhaven-Trophy-4

Allen voran Nick Bachem dominierte das Feld bei anspruchsvollen Wetterbedingungen an der britischen Westküste. Es war ein Start-Ziel-Sieg des amtierenden Deutschen Meisters in der Altersklasse bis 16 Jahre. Bachem lag nach drei Runden von 74, 71 und 72 bereits deutlich in Führung und spielte am Finaltag mit 70 Schlägen die beste Runde des Feldes. „Nick Bachem hat das ganz toll gemacht. Es hat den ganzen Tag geregnet und er gewinnt das Turnier mit sechs Schlägen Vorsprung“, lobt Eckhardt die Leistung seines Schützlings. Bachem selbst sah in seiner Konstanz den Schlüssel zum Erfolg: „Ich habe trotz des Wetters viele gute Schläge gemacht, auch vom Tee. Das hat es leichter gemacht. Ich habe leider nicht so viele lange Putts gelocht, aber die kürzeren dafür sicher gemacht.“

16-05-02-Dreifach-Erfolg-bei-Fairhaven-Trophy-3

Platz zwei teilten sich Marc Hammer und David Rauch. Hammer spielte vier ähnlich starke Runden von 74, 74, 71 und 74 Schlägen. Rauch steigerte sich am Wochenende und benötigte 76, 74, 71 und 72 Schläge. Auch sein Berliner Mannschaftskollege Falko Hanisch verbesserte sich am Wochenende. Runden von 76, 77, 74 und 72 Schlägen reichten um in die Top 10 zu springen.

 

Die erstklassigen Einzelleistungen des JTG bedeuteten auch den Sieg in der Nationenwertung: „Wir haben noch nie bei einem Turnier mit dieser Klasse die ersten drei Plätze belegt. Das war unglaublich. Dazu noch Platz zehn und den Nations Cup gewinnen wir auch noch. Wahnsinn! Wir haben im Winter offensichtlich die richtigen Sachen trainiert und an den richtigen Schrauben gedreht, haben daher eine tolle Entwicklung im Team. Genau so machen wir weiter“, bilanzierte ein höchst zufriedener Ulli Eckhardt die Woche südlich von Blackpool.

16-05-02-Dreifach-Erfolg-bei-Fairhaven-Trophy-2

Bei der parallel stattfindenden Lytham Trophy der über 18-Jährigen im benachbarten Royal Lytham & St. Annes GC platzierte sich JTG-Spieler Max Schmitt (GC Rheinhessen) als bester Deutscher auf dem geteilten achten Rang. Nach Runden von 74, 71, 75 und 73 Schlägen lag Schmitt mit 293 Schlägen nur zwei Zähler hinter Platz zwei. Das Turnier gewann Alfie Plant aus England (284).

 

Komplettiert wurde das erfolgreiche Wochenende der Amateure des Golf Team Germany durch den dritten Platz von Fiona Liddell (GC Schloss Vornholz) bei der Welsh Open Ladies Amateur. Mit 227 Schlägen lag sie nach drei Runden hinter Olivia Mehaffey (Irland/220) und Jessica Ross (Nord-Irland/225) auf dem Bronze-Rang.

www.golf.de

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

20 − 6 =