Golfen Direct - Profi Tickern

Die erfolgreichsten Golfspieler aller Zeiten

In den Schlagzeilen war er 2010 weniger aus beruflichen Gründen, sondern vielmehr aufgrund seiner privaten Skandale: Tiger Woods. Die Erfolge im Sport rutschten seitdem immer weiter in den Keller. In den Medien blieb er jedoch weiterhin. Dabei steht aber außer Frage, dass Tiger Woods einer der wahrscheinlich besten Golfer aller Zeiten ist.

 

 

Das Phänomen Tiger Woods

Es ist fast schon nicht einmal mehr in Zahlen auszudrücken, wie viele bedeutsame Turniere Tiger Woods in seiner Profilaufbahn gewonnen hat. Für die unzähligen Pokale und Trophäen bräuchte man vermutlich eine eigene Lagerhalle. Er ist so erfolgreich, dass er insgesamt ca. 1 Milliarde Dollar verdient haben soll – mit Sponsorengeldern eingeschlossen. Das ist deutlich mehr als das, was die bedeutendsten Fußballvereine Europas zusammen an Budget über mehrere Jahre zur Verfügung haben. Der geschätzte Jahresverdienst soll bei ca. 60 Millionen Dollar gelegen haben. Hierzu muss aber auch gesagt werden, dass Tiger Woods zwischen 2001 und 2010 auch sich selbst als Marke äußerst profitabel verkaufen konnte. Aber trotz dieses Star-Profils und seiner außergewöhnlich guten Spieleigenschaften hat es Tiger Woods bisher nicht in die „World Golf Hall of Fame“ geschafft.

 

Die Hall of Fame

Die Hall of Fame ist eine Ehrenhalle für alle Berühmtheiten und Förderer des Sports. Bevor es jemand allerdings in die Halle schafft, muss zunächst ein internationales Konsortium bestehend aus 26 unterschiedlichen Golforganisationen über diese Ehrung entscheiden. Seit 1974 werden hier jedes Jahr mehrere Persönlichkeiten mit der Aufnahme in die Halle geehrt. Persönlichkeiten wie John Laurence „Johnny“ Miller sind hier verewigt. Miller war einer der erfolgreichsten Golfer in den 1970er Jahren und fand später seinen Weg in die Sportabteilung des NBC, wo er über die aktuellen Geschehnisse des Sportes berichtet. Es zeichnete ihn stets aus, dass er auch noch im Alter seine Begeisterung für den Sport aufrechterhalten konnte. Während seiner aktiven Laufbahn konnte Miller 25 PGA Turniersiege feiern.

 

Stars aus allen Epochen

Mittlerweile haben mehr als 130 Profis ihren Weg in die Hall of Fame des Golfsports geschafft. Aus derselben Epoche, wie Miller sind in jedem Fall noch Ben Hogan, Byron Nelson und Jack Nicklaus zu nennen. Ganz frisch aufgenommen wurden unter anderem Phil Mickelson und Dan Jenkins. Als einziger Deutscher in dieser Riege der Top-Spieler findet sich Bernhard Langer. Er wurde bereits 2002 in die Hall of Fame aufgenommen.
Quelle: http://www.golfturniere-weltweit.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

vierzehn + 14 =